Gaisburger Marsch (by FTC)


Zutaten:
 

Für die Brühe:
2,5 l Wasser
500 g Suppenfleisch
Suppengrün (Zwiebel, Sellerie, Möhren, Petersilie)
Gemüsebrühwürfel
etwas Salz und Pfeffer
(wenn es schnell gehen muss kann man auch Instant-Fleischbrühe nehmen)
 

Für den Spätzlesteig:
250 g Mehl
2 Eier
1 Teelöffel Salz
100 ml Wasser
(oder Spätzle aus der Packung)
Für den Eintopf:
500 g Kartoffeln
1 Zwiebel
etwas Butter
Schnittlauchröllchen
 

 

Zubereitung:
 

In das kochende Wasser Fleisch, Suppengrün, Gewürze hinein geben und weich kochen.
 

Herstellung der Spätzle:
Alle Zutaten verrühren, zu einem zähen Teig schlagen bis er Blasen wirft. 4 l Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. In die Spätzlespresse Teig füllen, diesen in das kochende Wasser drücken.
Die Spätzle, sobald sie hochsteigen mit einem Schaumlöffel herausnehmen, durch heißes Wasser ziehen, abgetropft in eine Schüssel geben.
 

Fertigstellung des Eintopfes:
Das gekochte Fleisch aus der Brühe nehmen, diese durchseihen und darin die geschälten, gewürfelten Kartoffeln garen.
Kleingeschnittenes Suppenfleisch, ebenso Spätzle zu den Kartoffeln geben. Das Ganze erhitzen.
Zum Schluss die klein gehackten, in Butter leicht gebräunten Zwiebeln sowie Schnittlauchröllchen auf dem Gaisburger Marsch verteilen.
Im Böhmerwald werden vorher angebratene, klein geschnittene Oberländer (nackete Bratwürst) dazugereicht. Schmeckt auch lecker, wenn der Gaisburger Marsch nur mit Instant-Fleischbrühe gemacht wird.
 

zurück zur Startseite